Putin, die vierte?

Putin, die vierte?

Im europäischen Land mit der größten Einwohnerzahl stehen im Jahr 2018 die Präsidentschaftswahl: Wenn Russland Ende März an die Urnen gerufen wird, deutet alles auf eine erneute und damit 4. Amtszeit von Wladimir Putin hin. Lange war darüber spekuliert worden, ob Russlands amtierender Präsident noch einmal antreten würde, ehe er diese Entscheidung im Dezember dann im TV verkündete. Bei einem Sieg wäre Putin wäre Putin einer der am längsten regierenden Herrscher in der Geschichte der Russischen Föderation. Bleibt die Frage, wie gut die Chancen für den in St. Petersburg geborenen Putin dieses mal stehen. Alles andere als Sieg wäre mit Sicherheit eine Überraschung.

Im Moment sagen alle Umfragen einen klaren Sieg des amtierenden Präsidenten hervor. Die Institute sagen ihm je nach Monat rund 60 bis 75 Prozent der Stimmen voraus. Damit müsste Putin noch nicht einmal in die Stichwahl gehen und die zweite, aufeinanderfolgende Amtszeit antreten. Eine wirkliche Gefahr stellen die Kandidaten von der Kommunistischen Partei und den Liberalen jedenfalls nicht dar. Auch für „It-Girl“ Xenia Sobchak ist wohl nur eine Nebenrolle reserviert. Damit spricht alles dafür, dass auch der künftige russische Präsident Wladimir Putin heißen wird. Aufgrund einer Beschränkung im russischen Wahlrecht wäre es die letzte Amtszeit.