Der Cavaliere ist zurück

Der Cavaliere ist zurück

Viele Beobachter aus dem Ausland reiben sich wahrscheinlich gerade verwundert die Augen, doch es ist wahr: Silvio Berlusconi stellt sich den nächsten Parlamentswahlen und hat gute Chancen, noch einmal Ministerpräsident seines Landes zu werden. Wäre da nicht ein Verbot zur Annahme politischer Posten, das ein italienischer Richter vor wenigen Jahren aussprach. Der „Cavaliere“ lässt sich davon bisher allerdings nicht aufhalten und verkündet auf seinen Plakaten bereits „Berlusconi Presidente“. Vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte läuft ein Prozess, der eine Revision des Politikverbots zu Folge haben könnte. Sein Mitte-Rechts Lager führt die Umfragen schon seit einigen Wochen an und könnte ihn tatsächlich noch einmal wählen.

Trotz des stolzen Alters von 81 Jahren ist Silvio Berlusconi nach wie vor in der Lage die Menschen für sich und seine Sache zu begeistern. Egal ob auf Wahlkampf-Reden oder in TV-Debatten: Der Cavaliere dominiert die Bühnen wie eh und je. Abgesehen von einigen Schönheits-Operationen sieht der Italiener auch heute noch aus wie im Jahr 1994, als er erstmals den Sprung in die politische Arena wagte. Bei einem Erfolg vor dem Europäischen Gerichtshof könnte Berlusconi erneut als Premier vereidigt werden. Es wäre der krönende Abschluss einer unvergleichlichen Karriere. Mit Donald Trump gäbe es einen Verbündeten.